Geld anlegen: Zinsen vorab vergleichen

Welche Geldanlage soll es sein?

Der Geldanlage geht meist eine gründliche Überlegung voraus. Zunächst muss sich der Anleger klar darüber werden, welche Geldanlage die passende ist. Die Unterschiede zwischen Tagesgeld und Festgeld sind auf den ersten Blick kaum vorhanden, können aber dennoch viel im Ertrag ausmachen.
Während Tagesgeld sehr flexibel ist, man jederzeit über das Geld verfügen kann und schnell auf Zinsveränderungen reagieren kann, muss sich der Festgeldkontobesitzer bereits vorher im Klaren sein, wie lange und wie viel er anlegen möchte. Im Gegenzug liegen die Festgeldzinsen in der Regel höher als die von Tagesgeld und sind für den Anlagezeitraum fest.

Über die Sicherheit müssen sich weder Tages- noch Festgeldkontobesitzer Gedanken machen. Dank Einlagensicherung sind meist mindestens 100.000 Euro pro Anleger gesichert.

Zinsen: Geld anlegen mit Köpfchen

Die Zinsen geben natürlich meist den Ausschlag für die Entscheidung zu einer Geldanlage. Der Sinn beim Geld anlegen ist es immerhin meist, attraktive Zinsen zu erhalten. Diese können von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich hoch ausfallen. Besonders Direktbanken zahlen die höchsten Zinsen am Markt.

Um das passende Tagesgeld- oder Festgeldkonto zu finden, gilt es zunächst, einen Tagesgeldvergleich bzw. Festgeldvergleich zu konsultieren. Dieser kann individuell eingestellt werden. Dazu gibt man einfach den gewünschten Anlagebetrag und den voraussichtlichen Zeitraum ein, für den man das Geld anlegen will. Dann bekommt man aktuelle Zinsen bei den unterschiedlichsten Anbietern angezeigt. Sie können sehen, welcher Zinssatz für die gewünschte Kombination aus Laufzeit und Anlagesumme gilt und wie hoch der Zinsertrag in diesem Zeitraum ist. Außerdem sehen Sie, welche Einlagensicherung gilt.

Bitte beachten Sie: Die Zinsen für das Tagesgeldkonto müssen nicht für den gesamten Anlagezeitraum gelten, den Sie gewählt haben. Banken können den Tagesgeldzins beliebig oft ändern. Einzige Ausnahme sind Zinsgarantien. Manche Banken bieten (speziell Neukunden) einen festen Tagesgeldzins über eine bestimmte Laufzeit an, beispielsweise 6 Monate.

Bei Festgeld verhält es sich anders: Hier ist der Zinssatz über die gesamte Laufzeit fest und kann nicht verändert werden. Wer einmal ein Festgeldkonto zu bestimmten Konditionen abgeschlossen hat, für den ändert sich nichts. Nur Neuabschlüsse können zu einem anderen Zinssatz verzinst werden.

Fazit: Beim Geld anlegen ist Zinsen vergleichen das A und O. Je höher die Verzinsung, desto mehr haben Sie von Ihrer Geldanlage. Auch Bonuszahlungen sind nicht zu verachten und sollten einkalkuliert werden, wenn Sie Zinsen vergleichen.


Tags: